Wie du zu deiner weiblichen Essenz zurückfindest und warum das so wichtig ist

Was ist „weibliche Essenz“?

 

Was ist überhaupt weibliche Essenz? Fangen wir mal damit an, was es NICHT ist:

  • dein Make Up
  • die Höhe deiner Schuhabsätze
  • die Länge oder Farbe deiner Haare
  • deine Figur
  • die Größe deiner Brüste
  • die Straffheit deiner Oberschenkel
  • deine Kleidung
  • dein Beruf
  • deine Hobbies

 

Weibliche Essenz“ hat also erstmal gar nichts mit äußeren Faktoren zu tun.

 

Diese können ein AUSDRUCK, eine ERWEITERUNG deines Inneren sein, aber niemals das Innere ersetzen.

 

Ich bin mir sicher, du spürst intuitiv sofort, wenn eine Frau im Einklang mit ihrer Weiblichkeit ist, wenn innen und außen „stimmig“ sind, oder wenn das Außen eine missverstandene Kompensation ist für etwas, was nicht wirklich Substanz hat.

Wer sich seiner Weiblichkeit und Sexualität sicher ist, muss sich die T*tten nicht bis unter den Hals schnallen und braucht auch keine Overknees für den Stadtbummel.

Versteh mich bitte nicht falsch, ich LIEBE den weiblichen Körper und ich finde auch, dass eine Frau ihren Körper nicht verstecken soll, im Gegenteil. Show whatcha Momma gave ya, gal. Wegen mir könnten wir alle the whole day long nackt rumrennen, dazu weiter unten mehr. Es geht eher darum, dass ich eine Abneigung spüre gegen alles, was sich nicht ganz authentisch oder stimmig anfühlt. Und bei manchen Frauen spüre ich genau das: dass Innen und Außen nicht kongruent sind. Ich bin mir sicher, du weißt, was ich meine.

 

Deine weibliche Essenz ist deine Energie, sind deine Qualitäten, ist dein Sein. Ist dein Fühlen, Denken und Handeln. Ist deine Intuition. Deine ganz unverfälschte, authentische Ur-Natur. Je näher du diese fühlst und lebst, desto erfüllter und glücklicher ist dein Leben. Desto leichter und freudvoller ist es.

 

Denn je mehr wir das leben, was wir in unserem tiefsten Kern SIND, desto besser fühlt sich das für uns an, desto mehr blühen wir, desto mehr strahlen wir, desto bunter ist unser Leben.

 

Ein Löwe ist zwar immer noch ein Löwe, wenn er in einem Zoo oder Zirkus lebt. Aber er ist höchstwahrscheinlich niemals wirklich glücklich, weil er nicht seine wahre Essenz, seine Natur authentisch leben und ausdrücken kann.

Je mehr DU DU sein kannst, desto toller wird sich das für dich anfühlen. Da ich davon ausgehe, dass du eine Frau bist, wenn du das hier gerade liest, macht es also Sinn, sich einmal bewusst zu machen, was eigentlich genau diese feminine Essenz ist, deren Grundverständnis leider mittlerweile sehr verzerrt und manipuliert ist, in der Welt, in der wir leben.

Es geht hier um ENERGIE. Und weil wir in einer Welt der Polarität leben, komme ich nicht drumrum, auch über maskuline Energie zu sprechen.

 

Feminine und Maskuline Energie haben erstmal NICHTS mit dem Geschlecht zu tun.

 

Männer und Frauen haben beide SOWOHL männliche, als auch feminine Energien in sich. Meistens haben Frauen von Natur aus einen größeren Anteil femininer Energie und Männer einen größeren Anteil maskuliner Energie in sich.

Sind diese Energien im Ungleichgewicht, entstehen Dysharmonien oder Blockaden in allen möglichen Lebensbereichen.

Wenn eine Frau zu sehr ihre männliche Energie lebt und zu wenig Raum für ihre feminine Energie lässt, wird sie langfrsitig gesehen unglücklich oder krank.

Daher ist es von Vorteil, eine gesunde Balance zwischen diesen beiden Energien zu finden und MIT ihnen anstatt gegen sie zu leben.

Hier findest du eine kleine Tabelle, die die Grundqualitäten der beiden Energien veranschaulichen:

 

 

Feminine & Maskuline Energie

Maskulin

Feminin

Analytisch / Logisch

Strukturiert

Tun

Denken

Geben

Starr und Fest

Zielgerichtet, entschlossen

Linear

Sonne

Feuer und Luft

Intuitiv / aus dem Gefühl

Kreativ

Sein

Fühlen

Annehmen, Hingeben

Fließend und weich

Flexibel, spontan

Zyklisch

Mond

Erde und Wasser

 

Hier kurz zur Info, weil ich jetzt schon einige Frauen die Nase rümpfen sehe:

Annehmen und Hingeben heißt NICHT sich unterordnen oder unterdrücken lassen. Es heißt NICHT, dass Frauen nicht auch logisch denken können oder sollen.

 

Es geht hier um ein ganzheitliches Grundverstädnis der QUALITÄTEN, wo etwas größer gedacht werden darf: genau so, wie die Qualität von Wasser nass und kühl ist, und die von Feuer heiß. Es ist einfach eine naturgegebene Grundeigenschaft. Das eine ist nicht besser oder schlechter als das andere, es ist einfach nur die ganz natürliche Beschaffenheit.

 

Allein die Anatomie von Frau und Mann zeigt, dass es einfach unterschiedliche Beschaffenheiten und Qualitäten gibt, von Natur aus, nehmen wir mal ganz plump die primären Geschlechtsorgane: die Frau ist die Annehmende / Passive und der Mann der Gebende / Aktive. Das muss ich denke ich nicht genauer erläutern. Und nochmal: das eine ist nicht weniger wichtig oder gut als das andere. Genauso wie kalt nicht schlechter als warm oder hell nicht besser als dunkel ist. Wir brauchen beides. Yin und Yang.

 

 

Natürliche, archetypische feminine Qualtitäten sind daher unter anderem:

 

 

  • Sinnlichkeit, Körperlichkeit, Genuss, Ästhetik ( im Sinne von: mit allen Sinnen wahrnehmen, genießen können, schöne Dinge wahrnehmen und bestaunen, Dinge verschönern, auch sexuell: Berührung geben und bekommen und es genießen können ohne Scham oder Schuldgefühl)
  • Empfänglichkeit (z.B. im Sinne von Komplimente annehmen, schöne Dinge wahrnehmen, biologisch gesehen auch Kinder „empfangen“ )
  • Hingabe (z.B. Gefühle annehmen, anstatt sie wegzudrücken oder sich von ihnen abzulenken, Vertrauen und Loslassen können)
  • Kreativität
  • Weichheit (z.B. tiefe Empathie fühlen und mit dem Herzen handeln, Verständnisvoll sein, Gefühle ausdrücken und zulassen, Liebe schenken. Nicht zu verwechseln mit ein Weichei sein und alles mit sich machen lassen, nein nein :))
  • Fürsorge
  • Erhalten, Pflegen, Nähren (z.B. Dinge schön machen und pflegen, sei es im Haus, Garten, dem Körper, sich um andere kümmern und schauen, dass es ihnen gut geht)
  • Intuition (auf die innere Weisheit vertrauen)
  • Fühlen
  • ihr zyklisches Wesen auslebend (mal eher ruhig und zurückgezogen, dann wieder kraftvoll und wild, sich ihres weiblichen Zyklus, auch dem körperlichen, bewusst zu sein und auf ihn zu achten)
  • Emotional (tief fühlen, viel fühlen, Gefühle zeigen und authentisch ausdrücken, Verletzlichkeit zulassen)
  • Spielerisch, Lieblich, Sanft

 

 

Die ist nur ein Auszug, eine erste Idee, worum es hier geht. Und Remember: Wir Frauen haben AUCH maskuline Energien in uns, manche mehr, manche weniger und das ist vollkommen gut und richtig so.

 

Das Ding ist: unsere Leistungs-Gesellschaft ist ABSOLUT VERMÄNNLICHT.

 

Es gibt für alles eine feste Struktur, man muss funktionieren, soll sich nicht so anstellen, es geht um schneller, besser, höher.

Wir leben in einer Welt, in der ein überquillender Terminkalender und ein Burn Out schon fast als Statussymbol gelten. Urweibliche Qualitäten, wie einfach mal SEIN anstatt TUN, genießen, sich ausruhen, kreieren, spielen, Verletzlichkeit und Gefühle zeigen, gelten als faul, dumm oder schwach.

Daher gibt es viele Frauen, die heutzutage sehr verkopft, abgeschnitten von ihren Gefühlen, ihrem Körper und ihren Bedürfnissen leben und meistens auch langfristig nicht wirklich erfüllt damit sind.

 

 

Was passiert, wenn du deine weibliche Energie nicht lebst und wie du erkennst, dass du mehr in deine Essenz kommen darfst

 

  • du bist abgeschnürt von deiner Quelle, deiner Lebensenergie und Lebensfreude
  • du fühlst dich fremdbestimmt und machtlos
  • du blutest energetisch aus
  • du bist oft müde, lethargisch und fühlst dich schwer
  • du lebst nicht dein volles Potential
  • du fühlst dich schwach
  • irgednwas ist „off“
  • du nimmst Vieles schnell persönlich
  • du fühlst dich oft neidisch oder eifersüchtig wenn du das Leben anderer siehst
  • du bist in der Opferrolle
  • du weinst viel
  • du kannst keine Grenzen setzen und stehst nicht für deine Bedürfnisse ein
  • du bist sehr „im Kopf“
  • es fällt dir schwer, zu fühlen
  • du fühlst dich abgeschnitten von dir Selbst und anderen
  • du magst deinen Körper nicht
  • du kümmerst dich mehr um andere als um dich selbst
  • du lehnst dich und deinen Körper auf einer tiefen Ebene ab
  • du fühlst entweder zu wenig, bist „stumpf“/ „taub“, oder lässt dich regelmäßig von deinen wilden Gefühlen überrollen und wegreißen
  • du hast Beziehungsprobleme oder findest keinen Mann, der „zu dir passt“
  • du hast ein schlechtes Gewissen, wenn du nicht produktiv bist
  • du hast Schamgefühle oder Hemmungen deine Sexualität auszuleben, oder im Gegenteil, kompensierst dein fehlendes Vertrauen in deine Weiblichkeit mit verkopften Sexualpraktiken, um dem Mann zu gefallen
  • du kompensierst dein mangelndes Vertrauen in deine Femininität mit künstlichen, vermeintlich weiblichen optischen Attributen, um besonders „sexy“ zu sein

 

Was es dir bringt, dich wieder auf deine Weiblichkeit einzulassen

 

  • du fühlst dich in deiner Kraft
  • du fühlst dich verbunden mit dir Selbst und den Menschen und Dingen, die dich umgeben
  • es fällt dir leicht, deine Wahrheit zu sprechen und authentisch deine Bedürfnisse zu äußern
  • du hast eine gesunde, liebevolle und wertschätzende Verbindung zu deinem Körper
  • du lebst deine Sexualität selbstbestimmt und authentisch aus
  • du fühlst dich leicht, frei, beschwingt
  • du bist kreativ
  • du fühlst dich „im Flow“
  • du hast eine authentische und postive Verbindung zu Männern und zu anderen Frauen
  • du lebst erfüllende, nährende und echte Beziehungen zu deinen Mitmenschen
  • du drückst deine Weiblichkeit natürlich, authentisch und würdevoll in jedem Bereich deines Lebens aus
  • du bist warmherzig, empathisch und in guter Verbindung zu all deinen Gefühlen
  • du verstehst dein zyklisches Wesen und gehst mit ihm anstatt gegen es
  • du lebst deine Sinnlichkeit aus und weißt, wie man das Leben mit allen Sinnen genießt
  • du kannst Komplimente gut annehmen
  • du bist dir deiner Schöpferkraft bewusst und nutzt sie, um dir das Leben zu kreieren, das du dir wünschst
  • du bist in gutem Kontakt zu deinem inneren Mädchen
  • andere Frauen sind deine Schwestern und keine Konkurrenz für dich
  • du liebst es, deine innere Schönheit authentisch auszudrücken und zu leben, diese darf sich auch in deinr authentischen äußeren Ästhetik zeigen

 

 

Wie du dich wieder mit deiner weiblichen Essenz verbindest

 

Fühlen / ins Gefühl kommen

Viele Frauen haben verlernt, wirklich zu fühlen, da sie zu sehr im Kopf sind. Oder sie fühlen „zu viel“, lassen sich von ihren Gefühlen mitreißen und übermannen. Beides ist auf lange Sicht gesehen nicht förderlich. Der erste Schritt, wieder ins gesunde und authentische Fühlen zu kommen, ist, zurück IN DEN KÖRPER zu kommen.

Unsere Emotionen, unser Unterbewusstsein, unsere Intuition, sitzt in unserem Körper. Es geht darum, unsere Gefühle und Bedürfnisse wieder zu spüren, sie wahrzunehmen, ihnen Raum zu geben und sie zu integrieren als Teil von uns.

Ich habe es schon mehrmals an anderen Stellen gesagt und ich werde nicht aufhören damit: beschäftige dich regelmäßig, mehrmals die Woche, mit deinem Körper durch BEWUSSTE körperliche Betätigung. Yoga, Tanzen, Fitness, Schwimmen, Wandern, was auch immer. Lerne richtig zu atmen. Und fang an regelmäßig zu meditieren. Daran führt meiner Meinung nach kein Weg dran vorbei. Schau dich in meiner Freebie-Bibliothek um und lies dich durch meine anderen Blogartikel, wo ich diese Themen nochmal vertieft habe.

 

Kreativität

Wir Frauen sind hochkreative Wesen. Schaffenskraft. Wer aus einem Spermium ein ganzes Kind erschaffen kann, der kann alles. Es setzt unheimlich viel Lebensenergie frei, wenn wir kreativ sind. Das kann sein: Gärtnern, Malen, Basteln, Schreiben, Singen, Designen, Gestalten, Tanzen, was auch immer sich für DICH gut und richtig anfühlt und wo DU Raum und Zeit vergisst. Tue diese Dinge, mehrmals die Woche.

 

Sensuality / Sinnlichkeit

Bemerke wieder ganz bewusst die „kleinen“ Dinge des Lebens. Rieche an einer Blume, und genieße den Duft wirklich für einige Sekunden. Freue dich an den Wolkenformationen des Himmels. Genieße das Rauschen der Bäume. Schmecke dein Frühstück und genieße den Geschmack ganz intensiv. Schließe die Augen dabei. Nehme körperliche Berührung intensiv wahr, lass dich massieren oder streicheln, oder tu es selbst. Greife den Stoff eines Pullis und FÜHLE ihn intensiv. Staune über die Farbe des Sonnenuntergangs. Sieh die Farbenpracht eines Blumenstraußes.

Das BEWUSSTE PRÄSENTSEIN im Moment, ihn WAHRNEHMEN MIT ALLEN SINNEN und ihn GENIEßEN können, hebt deine energetische Vibration ENORM und nährt dich selbst auf einer tiefen Ebene.

Und wirkt MAGNETISCH auf Männer, ganz nebenbei, falls das relevant für dich sein sollte.

 

Playfulness / Verspieltheit

Hat auch etwas mit Hingabe, Weichheit, Kreativität und einfach „Sein“ zu tun. Mit dem Flow gehen, deine Lebenslust, deinen Spaß, deine Freude zu kultivieren. Tue oft Dinge, die dich zum Lachen bringen, umgebe dich mit Menschen die positiv sind. Nimm dich selbst nicht zu Ernst. Mache aus Alltagssituationen kleine Spiele für dich selbst. Balanciere auf einem Baumstamm, Schaukel auf dem Spielplatz, necke jemanden, den du liebst, mach öfters Quatsch. Genau darin liegt der Schlüssel zum SEIN, aus dem Kopf kommen, den Verstand abschalten.

Du hörst nicht auf zu spielen, weil du älter wirst, sondern du wirst älter, weil du aufhörst zu spielen.

Du musst kein Clown werden und auch nicht übertrieben albern sein. Aber ich sehe oft Frauen, von denen ich das Gefühl habe, dass sie zum Lachen in den Keller gehen, dass sie nichts tun, was keinen „Sinn“ macht oder dass sie sich für bestimmte Dinge zu erwachsen oder fein sind. Solche Frauen wirken auf mich persönlich sehr leer und trist und ich empfinde sie als nicht besonders im Einklang mit sich selbst.

 

Annehmen

Wie reagierst du, wenn die jemand ein Kompliment macht? Kannst du es würdevoll und freudig mit einem strahlenden „Danke!“ annehmen? Oder bist du peinlich berührt, machst es klein, oder sagst „Ach, das hat doch nur soundso viel gekostest“ „Ach, das ist doch soundso alt“ „Ach, ich finde mich heute gar nicht so toll.“ „Ach, das ist ja nicht schwer…“

Probier das nächste Mal, es einfach nur anzunehmen, zu nicken, zu lächeln und Danke zu sagen, und schreib mir, wie es sich anfühlt.

Kannst du es annehmen, wenn ein Mann dir ein Getränk spendieren möchte? Oder möchtest du unbedingt alles selbst bezahlen? Glaubst du, du bist ihm etwas schuldig, wenn du dir etwas ausgeben lässt, glaubst du das ist eine stillschweigende Zusage für irgendwas?

Kannst du Hilfe annehmen, wenn sie dir jemand anbietet, oder sogar konkret danach fragen?

Kannst du deine Emotionen annhemen, auch wenn sie unangenehm sind?

Kannst du deinen Körper so annhemen, wie er ist, ohne ihn schlecht zu machen?

An den ehrlichen Antworten auf diese Fragen erkennst du, ob du ein Thema mit der Qualtität „Annehmen“ hast.

Eine Frau, die mit ihrer Essenz verbunden ist, nimmt gerne und dankend an, weil sie weiß, dass sie es verdient, zu bekommen.

Nochmal: Annehmen heißt nicht, stillschweigend jeden Bullshit HINzunhemen oder sich alles gefallen zu lassen, oder nur zu nehmen ohne zu geben, das ist hier nicht gemeint und ist ein großer Unterschied.

 

Verbringe Zeit in der Natur

Mama Erde ist die Verkörperung des Weiblichen. Nährend. Blühend. Bunt. Erhaltend. Zyklisch. Sanft. Wild. Verbringe regelmäßg Zeit in der Natur, in Stille. Im Wald oder im / auf dem Wasser oder wo es dir am Besten gefällt.

Diese Aufenthalte nähren dich auf einer Ebene, die man nur fühlen kann, wenn man sie erlebt. Ihre Schönheit, Weisheit, Kraft und Ruhe werden auch deine dir innewohnende Schönheit, Weisheit, Kraft und Ruhe wieder aufblühen lassen.

Zurück zu deiner weiblichen NATUR – in der Natur.

 

Verbringe Zeit mit anderen Frauen

Wir Frauen tanken am Besten mit anderen Frauen auf. Mit Frauen, die bestenfalls selbst in gutem Kontakt zu ihrer weiblichen Essenz stehen. Die wohlwollend, nährend und positiv sind. Andere Frauen sind unsere Schwestern und keine Konkurrenz. Freue dich, wenn du eine hübsche Frau siehst und mach ihr ein Kompliment.

Wer sich seiner eigenen Weiblichkeit sicher ist, wird andere Frauen bestärken und inspirieren. Sisterhood anstatt Bitchfight.

 

Sei öfter nackt

Ja Badass, sei öfter nackt. Ganz bewusst. Ich fand schon als kleines Mädchen nackte Frauen faszinierend. Ihe weichen Formen, ihre Rundungen, ich fand sie schon immer schön und das ist bis heute noch so. Ich schaue eher 10 Mal einer schönen Frau hinterher, bevor mir einfallen würde, einem Mann nachzuschauen. Und nein, ich bin nicht homosexuell. Für mich ist eine Frau wie ein schönes Gemälde. Ein nackter Frauenkörper bedeutet für mich in erster Linie Natürlichkeit, Freiheit, Verletzlichkeit, Mütterlichkeit. Alles Dinge, die ich mag.

Wir leben leider in einer Gesellschaft, in der ein nackter Frauenkörper sofort mit Sex in Verbindung gebracht wird, was ich schade finde. Und viele Frauen hassen ihren Körper. Was noch viel „schadener“ ist.

Um wieder mehr in Verbindung mit unserem Körper zu kommen, finde ich es absolut heilsam, so oft es geht einfach mal nackt zu sein. Du musst nicht direkt zum FKKler werden, aber es reicht schon, zu Hause nach dem Duschen einfach mal ein bisschen so zu chillen, wie der liebe Gott dich gemacht hat und mal reinzufühlen, wie sich das anfühlt. Ich finde, wir sollten alle viel öfter ein bisschen mehr nackig in den See hüpfen und uns frei und unbeschwert fühlen.

Ja ich weiß, vielleicht ist ein kleiner Hippie an mit verloren gegangen (und ich finde auch nichts schlecht daran) und Nacktsein wird auch nicht die Probleme unserer Gesellschaft lösen. Aber die lösen sich auch nicht im Chanel-Kostüm.

Probiers einfach mal aus, und schreib mir gerne, wie du es fandest.

 

Heile dein inneres Mädchen und schließe Frieden mit deiner Kindheit

Innere Kind-Arbeit, das Heilen der Mutterwunde und ein liebevoller, achtsamer Umgang mit dir Selbst ist das heilsamste und nährendste, was du für deine innere Essenz tun kannst. Lies dir hierzu meine vertiefenden Blogartikel und Instaposts durch, das Thema ist sehr wichtig.

 

Erinnere dich an die innere Göttin in dir

Jeder Frau wohnt eine innere Göttin inne. Sie ist unantastbar, komplett in ihrer Kraft, voller Frieden, Liebe, Weisheit und Würde. Nichts und niemand im Außen könnte ihr jemals auch nur annährend etwas von ihrer Göttlichkeit nehmen.

Diese innere Göttin wohnt auch DIR inne, Badass-Babe. Je mehr du sie fühlst, mit ihr in Kontakt trittst, sie um Rat bittest, dich von ihr in vollstem Vertrauen führen und lenken lässt, desto leichter wird sich dein Leben anfühlen.

Dieser göttliche Teil in dir weiß stets, was gut und richtig für dich ist, wann du annehmen und wann du loslassen, wann du Ja und wann du Nein sagen sollst, wann es Zeit für eine dicke Boundary ist und wann du einfach mal 5e grade sein lassen darfst. Bitte sie aufrichtig um Führung, sprich mit ihr, und sie wird dir deinen Weg weisen.

 

Wenn du dir Unterstützung dabei wünschst, mehr in die Verbindung zu deiner inneren weiblichen Essenz zu treten und wie du das in deinen ganz persönlichen Alltag integrieren kannst, können wir gemeinsam in meinem 1:1 Online-Badass-Training genauer anschauen. Schreib mir einfach eine Nachricht, ich freue mich, von dir zu lesen!